Zum Inhalt springen

Gemeinsame Erklärung des Gemeinderates gescheitert!

Eine gemeinsame Erklärung des Gemeinderates, wie von einigen Vereinen gewünscht, ist uns nicht gelungen.  Doch wir möchten klarstellen, dass wir die ehrenamtliche Arbeit aller Vereine und Freiwilligen Feuerwehren wertschätzen und keine Hinderungsgründe für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sehen. Jede ehrenamtliche Arbeit in unserer Gemeinde ist wichtig für unser Gemeindeleben. Wir wissen, wie schwierig es sein kann, Menschen dafür zu begeistern, denn wir engagieren uns ebenfalls in den verschiedensten Vereinen unserer Gemeinde.

Diese Aussage konnten wir auch in einer gemeinsamen Erklärung mit tragen.  Einer verallgemeinernden Gegendarstellung zu den Aussagen von Bürgermeisterin Martina Angermann können wir jedoch nicht zustimmen. Weder können wir die Aussage über rechte Unterwanderung bestätigen, noch können wir sie dementieren. Wir wissen es schlicht nicht.

Wir stehen für gelebte Demokratie und Meinungsfreiheit. Dazu gehört auch, die Meinung des Andersdenkenden anzuhören und abzuwägen.

Die Aussagen von Bürgermeisterin Martina Angermann haben uns betroffen gemacht – auf vielerlei Weise. Doch gegen das in den Medien dargestellte Bild von Arnsdorf möchten wir uns nicht mit Erklärungen und Kommentaren rechtfertigen.

Wir möchten es verändern, denn so wie es ist, schmerzt es uns.

Umso wichtiger ist es uns mit allen Bürgern ins Gespräch zu kommen, Ihre Meinungen, Wünsche und Anforderungen kennen zu lernen.

Lassen Sie uns miteinander reden und gemeinsam nach vorne schauen!

Kommentare sind geschlossen.